Tupiza, Bolivien

Tupiza ist eine kleine Stadt im Süden Boliviens, die ein wenig an den wilden Westen und den Cran Canyon erinnert. Relativ ausgestorben innerorts, aber unglaubliche Felsformationen und farbenfrohe Gebirgsketten um den Ort herum.

Diese einmalige Landschaft erkundeten wir dann montags mit einem Pärchen aus der Slowakei mit dem besagten Triathlon. Aber nein keine Sorge, wir haben keine verborgenen Talente entdeckt – der ‚Triathlon‘ bestand hier aus:
1. 3-Stunden Jeep durch die Berge
2. 3-Stunden Reiten durch die Täler
3. 40 Minuten downhill Mountainbiken

Es war ein weiteres Highlight der Natur wie ihr anhand der Bilder ansatzweise sehen könnt.
(*Anm.: Sobald wir wieder schnelleres Internet haben, voraussichtlich in Argentinien ab dem 02.11….)
Aber die echten Farben der Berge, das Gefühl auf den Pferden durch die trockenen Täler zu reiten, auf dem Mountainbike in dieser Kulisse bergab zu rasen und dabei Lamas zu begegnen und die Felsformationen waren so unfassbar, dass Bilder dem leider eh‘ nicht gerecht werden können.

Auch hier hatten wir wieder großes Glück mit der Begleitung – das Pärchen war super nett und konnte fließend Spanisch. Außerdem gehört ihm eine Travel Agency in der Slowakei und er war mehr oder minder beruflich unterwegs, und so gab er uns selbstlos viele hilfreiche Tips für unseren weiteren Weg durch Chile und Argentinien. Vielen Dank!

Am selben Abend buchten wir die 4-tägigen Tour in die berühmte Salzwüste (Salar de Uyuni).