Südafrika – Addo Elephant Park

Addo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant Park
Addo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant Park
Addo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant Park
Addo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant ParkAddo Elephant Park

Südafrika – Addo Elephant Park, ein Album auf Flickr.

Advertisements

Addo Elephant Park

5 Tage seit dem letzten Bericht und es ist wieder so viel passiert, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, und weil die Sonne draußen (in Kapstadt) scheint, mache ich es kurz 🙂

Am Freitag den 13. sind wir in den Addo Elephant Park gefahren und wurden positiv überrascht.
Wir hatten schon tags zuvor auf dem Weg zum Hostel von der Straße aus Elefanten entdeckt und dachten hier schon, dass dies eine große Entdeckung sei. Zumal wir bereits für Affen auf der Autobahn bremsen mussten und in der Ferne einen Giraffenhals sahen. Aber dann sind wir in den Park rein gefahren (geht ganz easy auch mit einem Kleinwagen, denn die Straßen sind größtenteils asphaltiert) und wurden umgehauen!
Denn so eine ‚Safari‘ macht man meistens um die Big Five zu sehen – das sind Löwen, Elefanten, Büffel, Leoparden und Nashorn. Aber tatsächlich mehr als Elefanten zu sehen ist eher nicht so wahrscheinlich.

Wir fuhren die ersten paar Straßen rein und sahen bereits eine Autoschlange von 6 PKWs.
– „Oh nein, Stau, weil hier Ferien sind!“ Dachten wir, aber nein, mit dem zweiten blick sahen wir IHN! Ein ausgewachsenes Löwenmännchen lag in unmittelbarer Entfernung.
Es sah einfach zu perfekt aus, als hätte er nur darauf gewartet, dass wir kommen! Wahnsinn!
Wir warteten dann geduldig, bis auch wir näher ran rollen konnten und konnten tolle Bilder schießen.
Vielen Dank für dieses Erlebnis lieber Löwe!

Weiter im Park trafen wir dann mehrfach auf viele Elefanten, die oftmals die Straße überquerten, super nah an uns vorbei liefen oder am Wasserloch campierten.

Zebras, Warzenscheine, Büffel und diverse Hirsch-ähnliche Tiere (Kudus u.ä.) sahen wir während der 6 Stunden auch unglaublich nah und es machte wirklich Spass wie bei einem Eier-Versteckspiel zu suchen wo das nächste Tier in diesem RIESIGEN Park sein könnte.

Die Big Five haben wir also nicht vollzählig gesehen, und leider auch keine Giraffe von nahem, da diese eigentlich nicht in diese Region gehören, aber das Löwenerlebnis und die vielen Elefanten waren wirklich sehr sehr eindrucksvoll und wir werden sicherlich wieder kommen um mal DEN Park der Parks zu besuchen – den Krüger National Park oder eine Safari in Kenia zu machen. Einfach nur WOW!