Viet Nam – Ho Chi Minh Stadt (ehemals Saigon)

Mit einer Stunde Verspätung landeten wir nachts um 1 Uhr auf dem Flughafen von HCMS. Dann hiess es nur noch direkt ins Guesthouse und schlafen…

Wie erwartet war der eine Tag in HCMS nicht sonderlich spannend, wenn auch das Treiben in der Stadt wesentlich moderner, freundlicher und offener schien, als z.B. in Hanoi.

Ho Chi Minh Stadt

Aber wir nutzten den kurzen Aufenthalt um ein wenig in die bewegende Geschichte Vietnams einzutauchen und besuchten das Kriegsmuseum.

Ho Chi Minh Stadt

Ho Chi Minh Stadt

Ho Chi Minh Stadt

Auch wenn man im Geschichtsunterricht und in Dokumentationen schon viel über den Vietnamkrieg und Agent Orange gehört und darüber gesehen hat – diese Bilder im Museum gehen tief unter die Haut! Es bleibt einem die Spucke weg, wenn man sich bewusst macht, dass Menschen zu solchen Gräueltaten fähig sind.
(Wer weiß, was die sogenannten ‚Tigerkäfige‘ sind, der weiß wie grausam es zu ging…)

Es ist vllt. das erste Mal, dass wir keine Lust zum fotografieren hatten. Wirklich bewegend, dass die Vietnamesen (und ihre Nachbarn) noch heute in 2. und 3. Generation an den Folgen von Agent Orange zu leiden haben!

Ho Chi Minh Stadt

Ho Chi Minh Stadt

Auszug wikipedia:
Vietnamkrieg: Darin starben seit 1955 bzw. 1965 zwischen zwei und vier Mio. vietnamesische Zivilisten und über 1,3 Mio. vietnamesische Soldaten sowie 58.220 US-Soldaten und 5.264 Soldaten ihrer Verbündeten. Millionen Vietnamesen wurden verstümmelt und dem hochgiftigen Entlaubungsmittel Agent Orange ausgesetzt.

Ho Chi Minh StadtHo Chi Minh Stadt

Nach dem Museum brauchten wir eine Seelenpause und planten unseren Kambodscha Aufenthalt, da wir am nächsten Tag dem 6 Stunden mit dem Bus ins vorletzte Land unserer Reise fahren!

Ja, und das war’s dann auch schon von HCMS und Vietnam, einem Land, welches wir mit Höhen und Tiefen besuchten und mit gemischten Gefühlen verlassen.

Werbeanzeigen