Argentinien wir kommen!

Neuer Tag, neues Land
Wir sitzen gerade im Bus nach Salta, Argentinien. 5 Stunden Zeit um die letzten Stunden in Bolivien Revue passieren zu lassen.

Wie erwähnt sind wir von unserer Ursprungsplanung nun etwas abgewichen und werden Chile -aus Kostengründen- nicht bereisen.
Deshalb haben wir uns gestern direkt nach der Ankunft aus der Salzwüste in Tupiza Tickets nach Salta gekauft.

Allerdings war das nicht ganz so einfach wie bisher, denn wir wollten ja über die Grenze und es gibt keinen Bus der von Tupiza nach Salta durch fährt.

An den Busbahnhöfen läuft es immer wie folgt ab; es gibt unzählige kleine Häuschen aus denen die Verkäuferinnen sämtliche Städte, die ihr Busunternehmen anfährt heraus brüllen. Also ein lauter Singsang aus „Cochabamba, Cochabamba, Cochabaaaambaaaaa“, „Potosi-Potosi,Sucre-Sucre-Sucreeeee“. Ausserdem zeigen bunte Bilder wie die Busse aussehen und meistens stehen auch sämtliche Salidas („Abfahrten“) an den Glasscheiben oder Wänden dran, Abweichungen werden durch Handschriftliches vermerkt. Man sucht sich also das ansprechendste Bild mit dem passenden Abfahrtzeiten aus und schaut dann noch ob die Verkäuferin ’nett‘ aussieht und fragt dann ob man „Dos billetos para mañana a Salta“ (dt. 2 Tickets nach Salta für morgen) bekommen kann und „Cuanto cuesta?“ („Was kostet es?“)
Mit dieser Taktik sind wir seit 50 Tagen ganz gut von A nach B gekommen.

Die Dame in Tupiza war super nett, als ich unser Notizheft raus holte, schrieb sie mir sogar alles auf – wann der Bus abfährt, wann er in Villazon (letzte bolivianische Stadt vor der Grenze) ankommt und darüber hinaus, dass wir den kleinen Bus (auf den sie zeigte) dann in Villazon wechseln und in den großen Bus der Busgesellschaft „Balto“ einsteigen (sie zeigte auf ein Bild) und dort „Cama“ Sitze hätten (Sitze die man zu 140-180Grad umklappen kann).
Weiterhin erklärte sie, dass Argentinien eine Stunde voraus sei. Und auf die Frage was mit der „fronterra“ (dt. Grenze) sei, erklärte sie, dass das ganz einfach sei, wir steigen in den Balto Bus und der fährt von Villazon über die Grenze und dort wird dann schnell gestempelt und wir fahren bequem weiter. Das klang gut. Und kostete 235 Bolivianos pro Person.
Also 24€ für eine insgesamt 6 Stunden fahrt pro Person. Spitze!

Auf dem Weg zurück zum Hostel kamen uns dann Zweifel – wenn der Bus 1Stunde nach Villazon braucht Argentinien 1 Stunde voraus ist, wir 5 Stunden nach Salta brauchen und die Zeiten auf dem Ticket+Notizheft wie folgt aussahen, war da auf jeden Fall ein Haken:
10:00Uhr Abfahrt Tupiza
11:00Uhr Ankunft Villazon
12:15Uhr Abfahrt
17:00Uhr Ankunft Salta

Findet ihr ihn? 😉

Richtig! 12:15uhr musste die Abfahrt in Argentinien sein, wenn wir 5 Stunden brauchen. Das heißt aber dass der Bus um 11:15Uhr in Bolivien startet, was wiederum bedeutet wir hatten exakt 15 Minuten für die Grenze (unmöglich!) oder um von einem Bus in den anderen zu kommen (möglich).

Da wir hundemüde vom 4 Uhr aufstehen waren und es nun auch zu spät war, entschieden wir es wieder ‚tranquillo‘ angehen zu lassen und am nächsten Tag zu sehen, wie das ganze so läuft 🙂

Und das haben wir nun auch – wir fragten dann nochmal „solo quinze minutos a la frontier?“ (dt. Nur 15 Minuten an der Grenze?)
Und sie erklärte uns, dass die Busse in Villazon neben einander stehen, 15min reichen locker und an der Grenze kommen sie rein und stempeln.

Letzteres glaubten wir mit gesundem Menschenverstand natürlich nicht (alleine schon deswegen, weil ja auch das Gepäck kontrolliert werden muss, schließlich kommen wir aus einem der bekanntesten Drogenländern und wollen nach Argentinien…) aber dass die Busse in einem Busterminal oft nah beieinander standen hatten wir schon erlebt. Also los ging es.

Allerdings war der Minibus komplett voll, unsere Rucksäcke auf dem Dach und der Fahrer war einer von der ganz vorsichtigen Truppe…(was uns ja normalerweise recht ist.)
Er betete vor Fahrt (gab uns ein gutes Gefühl) und während der Fahrt einige Male (wir könnten nicht erkennen warum) und fuhr durchschnittlich 60km…
Während der Fahrt unterhielt uns ein kleiner Junge hinter uns ganz gut, da er mir gerne in die Schulter zwackte und mit seinen schwarzen Kulleraugen über Fabian’s drüber linste.
Jedenfalls kamen wir -durch diverse Zwischenstops, wie ‚tanken‘- natürlich erst um 11:14Uhr in Villazon an. Allerdings an keinem Busbahnhof. Wir fragten dann wo die Busse abfuhren und fanden ein Office von Balut. Die Dame dort sagte uns dann das der Bus bereits weg sei und wir den Nächsten um 15 oder 18 Uhr auf der argentinischen Seite nehmen könnten. Aha! Hier war er, der Haken!

Aber uns egal, denn wir sind ja nicht in Eile. Also Ticket getauscht und wir machten uns zu Fuß zur Grenze.
Und man kann es glauben oder nicht, aber wir waren innerhalb von 5 Minuten von Bolivien in Argentinien!
Zu Fuß!!!
Wir erhielten den Ausreisestempel ohne ein Wort und es dauerte bloß 5 statt 2 Minuten weil die Dame vor uns so lange mit den argentinischen Grenzbeamten diskutierte. Stempel für 90 Tage rein, Rucksack in eine mobile Taschenkontrolle (ein Transporter mit Rollband und Monitor) und fertig! So einfach!!!

Joah und dann hatten wir noch fast 3 Stunden um von dieser Grenze zum 15min entfernten Busbahnhof in La Quiacha zu gelangen. Auf diesem Spaziergang lernten wir einen Engländer kennen, der uns ansprach ob wir auch nach Salta reisen. Gemeinsam kamen wir dann am Busbahnhof an und er kaufte sich vom selben Busunternehmen ein Ticket – 150 Pesos. War ja klar, wir hatten 230 bezahlt inklusive einstundige Fahrt ab Tupiza. Also auf jeden Fall hatte die nette Dame uns ganz ’nett‘ übers Ohr gehauen. Nun muss man aber dazu sagen, dass es umgerechnet maximal 8 € Verlust sein konnten. Na gut.

Zusammen gingen wir dann Mittagessen und bestellten etwas was wir mit ‚Gegrilltem mit Pommes und Salat“ übersetzten für 100 Pesos (10€). Als der Kellner dann sagte dass das „para dos“ (dt. Für zwei) sei wurden wir etwas stutzig aber dachten: „Umso besser!“ 🙂

Und dann kam unser Essen:

2013.11.02_La Quica

Fleischplatte mit Pommes und Salat für zwei Personen für €5,- p.P.
WILLKOMMEN IN ARGENTINIEN!
🙂 🙂 🙂

Ja und nun sitzen wir in dem 15Uhr-Bus nach Salta und hoffen, dass es nun so positiv weiter geht.

Wir werden fleißig berichten! 🙂

Viele Küsse und Grüsse nach Hause!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s